Verbrauchertest auf Youtube

mehr lesen 1 Kommentare

Warum Hundefutter ohne Getreide?

Für Hundehalter ist es nicht immer leicht ein geeignetes Futter zu finden. Hundefutter besteht häufig zu mehr als 80 % aus Getreide und pflanzlichen Nebenprodukten. Doch Hunde stammen vom Wolf ab und sind in erster Linie Fleischfresser. Zwar kommen viele Hunde gut mit getreidehaltigem Futter gut zurecht, doch immer mehr Hunde entwickeln Unverträglichkeiten und Allergien. Getreide ist per se nicht ungesund. Im Gegenteil: es enthält wertvolle Eiweiße, Vitamine und Mineralien. In Maßen wirkt es sogar positiv auf den Magen-Darm-Trakt. Fast alle Getreideallergien sind entweder auf eine minderwertige Qualität des Getreides bzw. Pestizidbelastung oder auf im Futter enthaltene chemische Zusatzstoffe, wie Konservierungsstoffe, Antioxidantien etc. zurückzuführen. Häufige allergische Reaktionen gibt es auf die im Getreide enthaltenen Gluten (Klebereiweiß). Erfahren Sie hierzu mehr in unserem umfangreichen Deklarationslexikon für Hundeernährung.

 

Symptome sind häufig juckende, schuppende Hautstellen, chronische Ohrentzündung, Verdauungsstörungen, Durchfälle und Blähungen.

 

Doch gerade der hohe Getreideanteil von Hundefutter verursacht einige Probleme beim Hund, die bei hochwertigem Hundefutter mit weniger Getreide und dafür hohem Fleischanteil vielleicht gar nicht erst entstanden wären.

 

Es werden nicht ausreichend Magensäfte gebildet, Bakterien werden nicht abgetötet, es kommt zu Fehlgärungen, Durchfall, Magenumdrehungen und Parasitenbefall. Auch die Bauchspeicheldrüse wird mit der Produktion von Enzymen zur Verdauung von Getreide völlig überfordert, weil im getreidehaltigen Hundefutter kaum noch Enzyme vorhanden sind.

 

Ein gutes Hundefutter ohne Getreide sollte jedoch nicht nur eine hochwertige Proteinquelle aus Fleisch enthalten, es sollte ebenfalls keine Konservierungsstoffe, künstliche Geschmacksverstärker, minderwertige Nebenprodukte oder schwer verdauliche Tiermehle enthalten.

2 Kommentare

Was sind Ochsenziemer und wofür sind sie gut?

Ochsenziemer werden aus der Haut von Bullenpenissen hergestellt. Diese Haut wir gereinigt, gedehnt und eingedreht. Dann wird sie getrocknet.

Danach ist der Ochsenziemer eine harte, zähe Kaubeschäftigung für den Hund. Dieser muss auf der rotbraunen bis schwarzen, etwas riechenden Stange lange kauen, um sie essen zu können. Dadurch werden die Zähne gereinigt, was schlechten Atem und Plaque verhindert. Denn Plaque wird zu Zahnstein und schadet den Zähnen und dem Zahnfleisch.

Der angekaute Ochsenziemer wird von vielen Menschen aber als unangenehm empfunden. Ochsenziemer bestehen fast nur aus Eiweißen und ist sehr kalorienarm. Deswegen ist es nicht nötig, ihn zum Gesamtfutter zuzurechnen oder dem Hund deswegen etwas anderes weniger zu füttern.

Ochsenziemer sind also ein Kauspielzeug für Hunde, die zu ihrer Beschäftigung und der Reinigung Ihrer Zähne dienen.


Zahnreinigung mit Ochsenziemer


Ochsenziemer ist ein relativ  harter Kauartikel, kann er optimal zur Zahnreinigung des Hundes eingesetzt werden. Ochsenziemer werden aufgrund ihrer Härte und Zähigkeit mehrfach, lange und sehr intensiv vom Hund gekaut. Ablagerung von Belägen auf den Zähnen des Hundes kann so verzögert oder im Idealfall gänzlich vermieden werden. Nicht nur die Zähne werden während des Kauprozesses gereinigt. Ebenson wird durch das  langanhaltende Kauen das Zahnfleisch massiert und die gesamte Kaumuskulatur des Hundes gestärkt.


Stillung des Kaubedürfnisses mit Ochsenziemer


Hunde haben ein natürliches Kaubedürfnis, welches ausgelebt werden sollte. Dazu tragen Kauartikel oder Kausnacks, wie z.B. Ochsenziemer, bei. Hunde die diesem Bedürfnis nicht nachkommen können, sind oft unausgeglichen. Oft ist bei Hunden, welche nicht genug Kauen, zu beobachten, dass Sie an Stöcken oder Baumwurzeln kauen.. Holz kann splittern und zu Verletzungen führen, daher sollten Kauartikel wie Ochsenziemer aus unserem Sortiment angeboten werden. Durch das Kauen werden Hunde nicht nur beschäftigt. Gleichzeitig sind Hunde entspannt und können Stresssituationen bewältigen. Durch den Prozess des Kauens werden Endorphine freigesetzt. Dadurch fühlt sich Ihr Hund wohler und entspannter.

1 Kommentare

Meisenknödel

Meisenknödel sind in ihrer Zusammensetzung auf die Bedürfnisse speziell von Meisen abgestimmte Winterfutter-Ergänzungen.

Meisenknödel bestehen aus Sonnenblumenkernen, Weizen- und/oder Haferflocken, die mit Rinder-, Schweine- oder Kokosfett vermischt zu einer Kugel geformt und in ein grobmaschiges Netz gefüllt sind.

 

 

Meisenknödel sind bei allen Vögeln sehr beliebt.

 

Sie sind fettreich und nahrhaft, lange haltbar und können den Vögeln ganzjährlich draußen angeboten werden.

 

Hochwertige Rohstoffe und der Verzicht auf Zusatzstoffe helfen den Wildvögel ,den Winter zu überstehen.Meisenknödel schmecken das ganze Jahr über .

 

 

Zusammensetzung:

 

 

 

Getreide und Getreidemehl, Sonenblumkerne, Speisefette und Mineralien

 

 

 

Analyse: Rohprotein 8,58%, Rohfett 21,68%, Rohfaser 7,76%, Rohasche 3,44%

 

 

 

Wir weisen darauf hin, dass wir nur frische Ware versenden. Da frische Meisenknödel noch nicht ausgetrocknet und hart sind, kann es beim Tarnsport geschehen, dass einige Knödel zerbeulen sind oder auch zerbrechen. Dieses lässt sich aber leider nicht ganz vermeiden. Diese Brösel eignen sich aber gut als Streufutter . Die Meisenknödel bitte kühl und trocken lagern.

 

 

Zu unserem Vogelfutter

0 Kommentare